* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Links
    
     Fernleihe
    
    
    
     500 beine
     kommando matzek
     Fenster zum Hof
     spreeblick
     rosamoped
     Schniels
     schnupfen
     grau
     deliah
     talia
     mc winkel
     konradowitsch
     ole
     banausenrepublik
     diskursjockeys


kostenloser Counter
Poker Blog







Zwischendurch

Bei Marius geht es langsam in die heiße Phase. Doktorarbeit in Physik.
Zwei Wochen vor Abgabe passiert es dann aus heiterem Himmel. Sein erster Arbeitsunfall:
„Ich habe drei Tage lang meinen Eigenzustand gesucht.“ Wird er mir im Nachhinein erzählen und lachen.
Sein Doktorvater (kurz DV) bewilligt zum Glück eine kurzfristige Verlängerung.
__________

Ich fahre mit dem Fahrrad durch die Innenstadt. Right on the principal market! Die Pflastersteine rumpeln bis in den Kopf. Meine Klingel schellt unbedient. Der Kommandeur rumpelt neben mir. An der Ecke bei der Dresdner Bank steht eine Pärchen am Zebrastreifen und küsst sich zärtlich. Ein schöner Anblick. Bei den Arkaden bietet sich uns das gleiche Bild mit anderen Protagonisten.
„Boar, überall Küsser.“ Stellt der Kommandeur leicht entrüstet fest.
„Es wird Frühling.“ Orakel ich. „Und in zwei Wochen stehen wir hier auch. Warte mal ab.“
„Mal gucken mit wem.“
„Vielleicht stehen die Frauen da immer und man kann die einfach küssen.“
„Stimmt, wie Aschenbecher, nur eben fürs Küssen.“
6.3.09 16:02
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


me. / Website (11.3.09 15:42)
wer weiss...


des onkels beine / Website (4.5.09 16:28)
zwei Wochen sind um, ach was, Monate!! Und? Standen die Puppen da an der Ecke, konnte man die küssen? Schwammen da Kippen drin rum? Mit Filter/ohne? Tu mal ne Aktive, bei rot? Sie, Sie.. Neffer!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung